Konsolidierung des Haushalts
In den vergangenen Jahren konnten mit Unterstützung der SPD erhebliche Rücklagen gebildet werden. Die Rücklagen sind durch den Schulhausneubau abgeschmolzen. Die sparsame Haushaltsführung, die zum Schuldenabbau geführt hat, werden wir auch in Zukunft weiter betreiben. Die Gemeinde hat für ihre Aufgaben für die nächsten Jahre ausreichende Einnahmen. Dazu beitragen wird auch zusätzlich die Gewerbesteuer aus dem nunmehr umgesetzten interkommunalen Gewerbegebiet Wörthsee/Inning, das wir schon in unserem Wahlprogramm 2008 unterstützt hatten.

Weitere Haushaltsmittel, etwa durch Verkauf von größerem Gemeindegrund an Logistikzentren, halten wir für überflüssig und aus vielen anderen Gründen für schädlich.
Im Hinblick auf die infolge der Finanzkrise extrem niedrigen Zinsen wäre dies auch eine Verschleuderung von Gemeindevermögen.