1. Energiewende
    Wir haben uns im Landkreis Starnberg zum Ziel gesetzt, bis 2035 energieautark zu werden. Wir unterstützen alle Formen alternativer Energien, wobei die Interessen von Anwohnern gewahrt bleiben müssen. Außerdem müssen Anreize, eventuell mit Förderungen für die Energieeinsparungen, geschaffen werden.
    Wir wollen die Erfahrungen bereits energieautarker Gemeinden in Bayern nutzen und diese soweit möglich in unserem Ort umsetzen. Unsere Wunschvorstellung ist die Errichtung eines Bürgerkraftwerkes, dazu soll die Gemeinde den Weg ebnen.
    Ein Hauptaugenmerk soll auf die Energieeinsparung, vor allem bei gemeindlichen Gebäuden, gerichtet werden.
  2. Keine Ausweitung des Flugbetriebs in Oberpfaffenhofen
    Wir setzen uns nach wie vor auf allen Ebenen konsequent gegen die geplante Erweiterung ein und lehnen die Geschäftsfliegerei rigoros ab. Unser Ziel ist die Beibehaltung des Werks- und Forschungsflughafen, der die vorhandenen Arbeitsplätze sichert und neue qualifizierte schafft.
    Wir werden darauf achten, dass die Regelung im Landesentwicklungsplan (LEP) im derzeitigen Wortlaut erhalten bleibt.
  3. Verkehrssicherheit
    Die Verkehrssicherheit in der Gemeinde soll weiter verbessert werden. Wir haben schon bisher für verkehrsberuhigende Maßnahmen gesorgt und wollen das auch auf andere Gefahrenstellen ausweiten.
    Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neugegründeten Arbeitskreis Verkehrssicherheit
  4. Öffentlicher Nahverkehr
    Die Verbesserung der S-Bahntaktung und insbesondere die Abschaffung des Zonensprungs von Weßling nach Steinebach werden wir mit Nachdruck vom Münchner Verkehrsverbund einfordern.
  5. Mobilität
    Wir setzen uns für einen kommunalen Ortsbus oder ein Ortstaxi ein, damit auch Mitbürger ohne Auto mobil sein können.