,

Umgehungsstraße Weßling – kurz vor der Fertigstellung

Mit der Inbetriebnahme der Umgehungsstraße (voraussichtlich im Oktober 2016) wird die Gefährdung für das Wörthseer Trinkwasser leider Realität. Zwar konnte die AWA Ammersee, unser Trinkwasserversorger, erreichen, dass eine Grundwassermessstelle errichtet wurde (siehe Artikel unserer Bürgermeisterin), das kann aber nicht verhindern, dass das Oberflächenwasser mit nahezu allen Verschmutzungen über die unten abgebildete Sickergrube zeitnah in das Grundwasser gelangen wird.

Der Boden der Sickergrube liegt wenig über dem ersten Grundwasserstock, der wiederum durch natürliche und durch die Errichtung der Umgehungsstraße fahrlässig neu geschaffene Kavernen mit dem zweiten Grundwasserstock, der unser Trinkwasser führt, verbunden wird.

Im Pumpenschacht steht das Wasser

Sammeleinrichtung für das Oberflächenwasser aus der Unterführung

Sickerbecken, in das das gefährlich verschmutzte Oberflächenwasser geleitet wird.

Sickerbecken, in das das gefährlich verschmutzte Oberflächenwasser geleitet wird.

Wie groß das Interesse der Straßenbauer an den Schutzauflagen der Genehmigung ist, zeigen die nachfolgenden Bilder zum Thema Naturschutz.

Der Amphibiendurchlass ist bereits jetzt zugewuchert

Der Amphibiendurchlass ist bereits jetzt zugewuchert, aufgrund des großen Böschungswinkels dient diese Grube als Sammelstelle für Tiere aller Art. Der nächste Durchlass ist sehr weit entfernt.

Auch sind die einzelnen Durchlässe viel zu weit auseinander - der nächste ist mind. 100 m entfernt

Die Entfernung zum nächsten Durchlass ist so groß, dass man ihn mit bloßem Auge nicht erkennen kann.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.